Soderstorf liegt zwischen dem Naturpark Lüneburger Heide und dem Naturpark Elbufer-Drawehn an der Luhe. Die Gemeinde gehört der Samtgemeinde Amelinghausen an. Die Umgebung wird geprägt durch ihre hügelige Landschaft mit großen Flächen für land- und/oder forstwirtschaftliche Nutzung, Misch- und Kiefernwälder und kleinen Heideflächen. Bei Wanderungen durch die freie Natur kann bei Schwindebeck die zweitgrößte natürlich hervortretende Quelle Niedersachsens, die Schwindequelle, bewundert werden. Wer sich für Geschichte interessiert, kann in Raven, Rolfsen und Soderstorf kulturhistorische Hünen- und Hügelgräber, sowie Zeugnisse über die Siedlungskultur aus der jüngeren Stein-, Bronze- und der Eisenzeit aufsuchen. Nach Aufgabe der Übungsgebiete im Bereich des ehemaligen Soltau-Lüneburg- Abkommens wurde die Chance genutzt, die bisher militärisch genutzten Flächen zwischen Soderstorf und Schwindebeck für Erholung, Sport und Freizeit auszuweisen und schwerpunktmäßig für den Fremdenverkehr zu erschließen. Mit der Anlegung der "Schwindebecker Heide" mit Wander-, Rad- und Reitwegen entwickelte sich ein attraktives Naherholungsgebiet.